Attenfeld

Kirche St. Ägidius

staegidius_tn

Die Kirche in Attenfeld wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Sie wurde dem Hl. Aegidius konsekriert, den Kirchensatz und das Patronatsrecht hatte seit 1219 das Zisterzienerkloster und Reichsstift Kaisheim erhalten. Da Attenfeld erst 1656 nach Pfalz-Neuburg vertauscht wurde, blieb es auch während der Reformation katholisch.

1713

Neuer Altar wurde vom Weihbischof Adam Nieberlein aus Eichstätt geweiht

1730

Kirchturm wurde umgebaut, die Kirche renoviert und eine Kanzel augestellt

1768

Eine neue Glocke für das Kirchlein wurde geliefert

1784

Neue Kirchenstühle

1803

Ein neuer Altar wurde aufgestellt

1823

Kirche wurde renoviert

1840

Neue Orgel wurde beschafft

1848

Altar wurde erneuert

1911

Das Innere der Kirche wurde vollständig renoviert (Empore wurde vollständig erneuert, und eine neue Orgel gebaut)

1930

Neueindeckung des Ziegeldaches

1952

Der gesamte Innenraum wurde getüncht, die Ostmauer hinter dem Altar und die Sakristei wurde vollständig neu aufgebaut, der Dachstuhl über dem Altarraum wurde erneuert, die Orgel bekam ein elektrisches Gebläse.

1981

Renovierung der Kirche


Willibaldskapelle "Willibaldsruh"

willibaldskapelle_tn

Die Waldkapelle in Brunnholz war ursprünglich aus Holz und wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch einen Steinbau ersetzt. Die ursprüngliche Kapelle ist bereits auf der Karte des Landgerichts Neuburg von Friedrich Seefridt 1588 enthalten.