Die 3. Klasse spürt Naturschätze vor unserer Haustür auf

Die 3. Klasse spürt Naturschätze vor unserer Haustür aufDie Vogelwelt an und um die Staustufe an der Donau entdeckten die Drittklässler bei strahlendem Sonnenschein am 18. Mai.

Unter der fachkundigen Führung des erfahrenen Vogelkundlers Herrn Model vom „Haus im Moos“ lernten die Schüler viele verschiedene Vogelarten kennen. Sie erfuhren Interessantes über ihre Merkmale und ihren Gesang:

Der Zilpzalp, wie auch der Kuckuck, ist nach seinem Gesang benannt.
Die Uferschwalbe baut ihr Nest in Steilwänden von Sandgruben und Ufern.
Die Bachstelze wippt auffällig mit ihrem Schwanz.
Der Kormoran verspeist gerne Fische.

Die 3. Klasse spürt Naturschätze vor unserer Haustür aufMit Hilfe von Ferngläsern und eines Spektivs (= spezielles Beobachtungsfernrohr) konnten die Schüler die Vogelwelt ganz genau betrachten. Eifrig notierten sie die Namen aller von ihnen entdeckten Vogelarten. Am Ende standen 20 Tiernamen auf dem Block.

Besonders interessant fanden die Kinder das Nest des Blesshuhns mit den frischgeschlüpften Küken.

Kaum zu glauben, aber wahr: Die Schüler entdeckten sogar eine echte Schildkröte, die gemütlich auf einem Baumstamm mitten in der Donau saß.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Model für ein Erlebnis der besonderen Art.

Beatrix Hubbauer, Grundschule Bergheim